Wege aus dem Kokon

Ein Senior gestaltet ein Sandbild

Kunsttherapeutische Angebote für Menschen mit Demenz und Senioren, die unter alters­bedingten körperlichen und geistigen Ein­schränkungen leiden, können sich auf vielfältige Weise positiv auf das Lebens­gefühl auswirken.

  • Das Selbstbewusstsein und die Identität werden gestärkt.
  • Der Umgang mit Farben und Formen und mit unterschiedlichen Materialien berührt auf der Ebene der Gefühle und lässt kognitive Einschränkungen in den Hintergrund treten.
  • Kunsttherapie kann beruhigend oder anregend wirken und dazu beitragen, sich als lebendiger und tätiger Mensch zu erleben.
  • Das schöpferische Handeln bringt Freude und Selbst­bestätigung, wenn es ohne Bewertung geschieht, und kann so dazu beitragen, die „Lebensgeister“ wieder zu wecken.
  • Die Konzentration und Wahrnehmungs­fähigkeit wird gestärkt.
  • Die Koordination zwischen Kopf und Hand wird gefördert.

Für Menschen, die an dementiellen Einschränkungen leiden und noch zu Hause wohnen, biete ich kunst­therapeutische Einzeltherapie als Hausbesuch an. Hier können sie in ihrer gewohnten Umgebung schöpferisch handeln, z.B. mit unter­schiedlichen Materialien malen, mit Ton arbeiten oder Sandbilder gestalten. Meine Unterstützung und Begleitung kann ihnen die nötige Sicherheit geben, sich auf Neues einzulassen und verloren gegangene Handlungs­spielräume wieder zu entdecken.

Für Einrichtungen der stationären Altenarbeit besteht die Möglichkeit, Kunst­therapie als Kursangebot im eigenen Haus zu buchen. Gemeinsam mit Ihnen entwickele ich ein kunst­therapeutisches Angebot, das auf die individuellen Gegeben­heiten Ihres Hauses abgestimmt ist.

Einen Eindruck von kunst­therapeutischen Werken, die Senioren und Menschen mit Demenz in einem Altenheim gestaltet haben, erhalten Sie in dem Bericht über die Ausstellung „Lebensbilder“, die ich im April 2011 organisiert habe.